Die personelle und materiell-technische Ausstattung des Institutes erlaubt eine solide histomorphologische Grundbetreuung.

Im Labor für Histologie werden folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Routinefärbung am Paraffinschnitt
  • Spezialfärbungen am Paraffinschnitt, z.B. Giemsa, PAS, EVG, Grocott, Goldner, Ladewig, Gomori, Grimelius, Fontana, Ziehl-Neelsen, Fe, Fouché, Kongorot etc.
  • Gefrierschnitte bei Untersuchungen von Nativ-Material
  • Histochemische Methoden mit verschiedenen Detektionssystemen und mit einem großen Antikörperspektrum
  • Aufarbeitung von Beckenkammstanzen mit quantitativer morphometrischer Auswertung zur osteologischen Beurteilung (Osteoporose etc.)
  • Hämatologische Untersuchungen von Knochenmark, peripheren Blutausstrichen und Lymphknotenmaterial mit quantitativer Auswertung und Differenzierung

Es steht ein breites Spektrum an Untersuchungsmethoden zur Verfügung, sodass der Bedarf ausgedehnter Enzymnachweise etc. zur Analyse von Mukopolisacchariden durchgeführt werden kann. Zur Klärung solcher spezieller Fragestellungen sind vorausgehende Absprachen zum Zustand bzw. Erhalt der Gewebeproben von entscheidender Bedeutung. Diese ausgedehnten Untersuchungen schließen auch Lymphknoten- und Knochenmarkbiopsien ein.