• Qualitätskontrolle durch systematisches Testscreening von Negativpräparaten

 

  • Fallbesprechungen, incl. Korrelation zytologischer und histologischer Befunde